2. Neereder Fastnachtsgottesdienst sorgt für volle Kirche

2. Neereder Fastnachtsgottesdienst sorgt für volle Kirche


# Neuigkeiten
Veröffentlicht am Dienstag, 18. Februar 2020, 06:58 Uhr

Mit Pauken und Trompeten zogen die Neereder Spundefresser und die Guggemusiker aus Spöck gemeinsam mit Pfarrer Würfel und dem verkleideten Kirchengemeinderat Martin Lang am vergangenen Sonntag in die volle Kirche ein: Manch Maskenträger befand sich unter den Besuchenden, aber auch einige andere hatten es sich nicht nehmen lassen und kamen verkleidet. Sämtliche Generationen waren vertreten. Unter das Motto "Leben lieben" wurde der Gottesdienst gestellt, was sich als roter Faden durch den Gottesdienst zog. "Wer das Leben liebt, kann auch seinem Sitznachbarn fröhlich und freundlich guten Morgen sagen.", forderte Pfarrer Würfel alle zur Begrüßung auf. In der Schriftlesung vom barmherzigen Samariter fand sich dann noch eine ganz andere Beschreibung von der Liebe: Seinen Nächsten lieben. So konnte der rote Faden auch in der gereimten Predigt aufgenommen werden: "Ich hoffe, niemand vergisst  - ohne die Liebe wäre das Gute alles Mist." Die Rekationen im Anschluss an diesen in mehrerer Hinsicht besonderen Gottesdienst waren eindeutig: Natürlich gibt es die dritte Auflage im nächsten Jahr. Eine weitere Fastnachtsgruppe aus Eggenstein hat sich hierzu bereits angekündigt.  Vielen Dank an alle Mitmachenden, vorallem den Scheirereborzlern und Spundefressern.